SPD Kreis Groß-Gerau

Pressemitteilung:

28. Januar 2018
Pressemitteilung

SPD vertraut erneut auf Kerstin Geis (MdL) für die hessische Landtagswahl

Pressemitteilung

Auch wenn die bundespolitischen Geschehnisse noch im Vordergrund stehen, beschäftigt heute schon die am 28. Oktober 2018 anstehende Landtagswahl die hessischen Parteien.

Am vergangenen Donnerstag hielt die SPD im Kreis Groß-Gerau ihre Konferenz für den Landtagswahlkreis Groß-Gerau I (Nummer 047) ab, der die Städte und Gemeinden Bischofsheim, Ginsheim-Gustavsburg, Kelsterbach, Nauheim, Raunheim und Rüsselsheim umfasst.

Dabei nominierten die Genossinnen und Genossen aus eben diesen Ortsvereinen die amtierende Landtagsabgeordnete Kerstin Geis aus Bischofsheim zur Direktkandidatin für den Wahlkreis Groß-Gerau I. Sie konnte 41 der anwesenden Delegierten überzeugen (93,2%) bei lediglich einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen.

In ihrer Bewerbungsrede hob Geis ihren langjährigen Einsatz und ihr Fachwissen in der Bildungspolitik hervor. Mehr gut ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer auf den hessischen Schulen, ein offenes und durchlässiges Bildungssystem, das kein Kind durchlässt, vollständige gebührenfreie Kindergärten und echte Ganztagschulen sind nur einige der anstehenden Aufgaben in diesem Feld. Auch jenseits der bildungspolitischen Ziele will sich Geis als Landtagsabgeordnete solch wichtigen Aufgaben widmen wie der Förderung des öffentlichen Wohnungsbaus mit bezahlbaren Mieten. Sie fordert Investitionen in den Straßenbau und den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs, damit Staus und übervolle Pendlerzüge in Zukunft nicht mehr die Tagesordnung sein werden. Abschließend stellte Kerstin Geis hinaus, dass sie über die Arbeit in Wiesbaden hinaus stets in den Ortschaften ihres Wahlkreises anwesend sein wird. Schon in den letzten fünf Jahren kam sie durch Informationsbesuche bei den Vereinen und Institutionen vor Ort wie auch bei den Festen und Feierlichkeiten mit vielen Menschen ins Gespräch kommen. Eine gute Praxis die sie als Landtagsabgeordnete auch weiterhin fortsetzen wird.

Als Ersatzkandidatin wird ihr die Rüsselsheimerin Sema Keleta zur Seite stehen. Die Studentin ist Mitglied im Ortsvereinsvorstand der SPD in Rüsselsheim und Vorsitzende der Juso-Gruppe Untermain (Kelsterbach, Raunheim und Rüsselsheim). Keleta wurde ebenfalls mit großer Mehrheit von den anwesenden Delegierten nominiert.

Der Groß-Gerauer Unterbezirksvorsitzende Thomas Will freut sich, mit dem Team Geis/ Keleta in den Landtagswahlkampf zu ziehen und zeigt sich zuversichtlich, dass Kerstin Geis erneut in den Hessischen Landtag ein Mandat von den Bürgerinnen und Bürgern bekommen wird. „Kerstin hat die vergangenen 5 Jahre als Abgeordnete bewiesen, dass sie zum einem sich unermüdlich für die Städte und Gemeinden und damit auch für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger in ihrem Wahlkreis eingesetzt. Darüber hinaus ist sie die als Fachfrau für Bildungspolitik eine unabkömmliche Bereicherung nicht nur für die SPD-Fraktion, sondern auch für das gesamte hessische Parlament. Als stets sachliche aber auch immer im Sinne der sozialdemokratischen Wertvorstellungen argumentierende Abgeordnete hat sich Kerstin Geis mit ehrlicher und redlicher politischen Arbeit den Einzug in den Landtag über das Direktmandat verdient“, so Will abschließend.

SPD Kreis Groß-Gerau

Sitemap