Reichenbach widerspricht hessischer CDU-Umweltministerin Puttrich

Der SPD-Sicherheitsexperte Gerold Reichenbach widerspricht der hessischen CDU-Umweltministerin Puttrich und dem RWE-Power-Vorstand Jäger, die beide behaupten, dass Biblis trotz der Terrorwarnungen sicher sei: „Biblis A und Biblis B liegen ganz nah am Frankfurter Flughafen und besonders Biblis A ist gegen einen Terroranschlag, wie beispielsweise einen Absturz eines größeren Flugzeugs nicht geschützt. Das Schutzniveau ist, so wie der ganze Reaktor, völlig veraltet“, so Reichenbach.
Schon 2007 hat eine Studie des Öko-Instituts belegt, dass die ältesten Kernkraftwerke in Deutschland, wie auch Biblis A, besonders schlecht gegen Atomterrorismus geschützt sind. „Die hessische Landesregierung unter Roland Koch tat dies damals als Unfug ab, obwohl eine Studie, die genau zu dem gleichen Ergebnis gekommen war, schon seit 2002 im Wiesbadener Umweltministerium unter Verschluss lag.“, erinnert Reichenbach.
„Es ist unverantwortlich vor dem Hintergrund der gestiegenen Bedrohungslage, den Menschen Sand in die Augen streuen zu wollen, um die Laufzeitverlängerung zu rechtfertigen, die aus Sicherheitsgründen nicht zu verantworten ist“, so Reichenbach entsetzt. „Ich fordere, gerade vor dem Hintergrund der gestiegenen Bedrohungslage die Abschaltung der alten ungeschützten Kraftwerke!“, so Reichenbach abschließend.